Therapie

Hypnosetherapie

Hypnose (abgeleitet von altgriechisch ὕπνος hýpnos, deutsch ‚Schlaf‘) ist ein „Zustand künstlich erzeugten partiellen Schlafs in Verbindung mit einem veränderten Bewusstseinszustand.

Über körperliche und mentale Entspannung und Suggestionen erreichen wir einen Zustand tiefer Entspannung, reduzierter Körperprozesse und Atmung. In diesem Zustand – auch Trance genannt – kann der kritische Faktor Ratio, der normalerweise den Zugriff aufs Unterbewusstsein verhindert – umgangen werden. Es werden Lern- und Erinnerungsprozesse ausserhalb der bewussten Wahrnehmung angesprochen und die bildliche Verarbeitung gefördert. Die imaginierten Bilder gewinnen in Trance innere Realität.

Es gibt diverse Studien welche die Wirksamkeit von Hypnose belegen. Eine der aufschlussreichsten hat das American Health Magazin publiziert. Jene vergleicht Verhaltenstherapie, Psychoanalyse und Hypnose. Folgende Resultate wurden erzielt*: 

  • Psychoanalyse: Genesung von 38% nach 600 Sessionen
  • Verhaltenstherapie: Genesung von 72% nach 22 Sessionen
  • Hypnosetherapie: Genesung von 98% nach 6 Sessionen

*veröffentlicht im „Psychotherapy Magazine, Vol 7, Number1, Alfred A Barrios. Phd“ 

Link zu weiteren aktuellen Studien hier.

Theatertherapie

Die Theatertherapie ist eine künstlerische Therapie (wie z. B. Musik-, Mal- und Tanztherapie), die die verwandelnde Kraft des Theaters zu psycho-therapeutischen Zwecken einsetzt.

Vor allem der spielerische, handlungs- und körperorientierte Ansatz und die Betonung des Erlebens und des Ausdrucks erschliessen neue Perspektiven und Handlungsalternativen, ermöglichen Zugänge zu Emotionen, die weit über die verbale Ebene hinausgehen, und können dank ihrer künstlerischen, gestalterischen Form (sog. “ästhetische Distanz“) einen hohen Grad an Schutz bieten. Dabei wird nicht nur auf biografisches Material zurückgegriffen, sondern v.a. auch auf fiktive Geschichten (Märchen, Mythen, literarische Texte usw.), die die gesamte Vielfalt menschlicher Aspekte enthalten und sie darstell-/ und erspielbar machen.

Die Theatertherapie konzentriert sich primär auf die Ressourcen und gesunden Anteile der Persönlichkeit und stärkt diese.

(Quelle: ITT Berlin)

Zum Artikel „Theatre and Therapy – What’s the connection“ Renee Emunah/ Gary Raucher, Journal of the San Franciso Medical Society (S. 14)


Meine therapeutische Haltung


Zusammengefasst: Es geht mir jetzt bestens. Meine Kreativität sprudelt nur so raus und ich glaube, ich explodiere nicht gerade, aber dafür gebäre ich bald einiges…

T.W., Hypnosetherapie 2021

Es hat mir einiges an Selbstbewusstsein gebracht und mein Schamgefühl wurde viel kleiner. Ich denke ab und zu an diese Zeit zurück und kann nur Schmunzeln. Es war toll.

K.S., Theatertherapie mit Masken, 2015